pinnadel

bitte bleib ich muß dich halten
möchte ganz mich dir verehrn
brauchst dich gegen lieb nie wehrn
denn ein gott will in ihr walten
will dir in ihr näher rücken
daß du ihn zu fassen kriegst
wenn du mir in armen liegst
kommst zu mir aus freien stücken
weil im halten webt das leben
und im sehen wirst du ganz
und zu küssen ist ein tanz
in dem wir einander geben.

(16.VII.99)